Gruppe

Wir sind eine kleine altersgemischte Gruppe und nehmen 17 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Beginn der Schulpflicht auf. 

Bei der Zusammensetzung der Gruppe achten wir darauf, dass das Verhältnis zwischen den einzelnen Altersgruppen sowie zwischen Mädchen und Jungen ausgeglichen ist. Die Kinder lernen voneinander - die Kleinen von den Großen und umgekehrt!

Kinder wollen begreifen, schmecken, verstehen. Sie spüren Grenzen und wollen erkunden, was sich dahinter verbirgt. Sie wollen eigene Wege gehen, Spuren hinterlassen, das Leben spüren. Dabei brauchen Kinder Zuspruch, Ermutigung und gute Erfahrungen, um sich auf diese Reise einzulassen.

Die Ideen der Kinder sind unverzichtbar; sie sind gewagt, gefährlich und manchmal auch verrückt aber immer voller Lebensfreude und Energie.

 

Wie können sie diese Ideen bei uns umsetzen?

 

Die Kita Sülz ist in pädagogisch begleitete Bereiche wie Atelier, Bewegungsraum, Terrasse, Baubereich und Gruppenraum gegliedert. Die Kinder können sich frei in den einzelnen Funktionsräumen bewegen. Je nach Bedürfnis, Interesse und Laune suchen sich die Kinder ihre Räumlichkeit zum Lernen und Leben aus.

 

 

Essen & Trinken

Wir achten auf eine ausgewogene Ernährung sowie gesunde, leckere und kindgerechte Speisen. Dazu gehört für uns z.B. viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte; ein- bis zweimal in der Woche gibt es Fleisch- und Fischgerichte.

Die Kinder erhalten bei uns ein frisch zubereitetes Frühstück.

Das Mittagessen wird von unserem Koch für die Kinder täglich vor Ort zubereitet.

Am Nachmittag freuen sich die Kinder auf den Snack: frisches Obst und Gemüse, Knusperzeugs.

 

 

 

 

Jahresrhythmus & Tagesablauf

NEU: Die Kinder dürfen einen Acker anlegen!

Pädagogisch und organisatorisch unterstützt vom Bildungsprogramm
!

Der Bildungsansatz der Gemüse Ackerdemie orientiert sich an den Leitlinien einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Hierbei geht es darum, Kindern und Eltern ein nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln.

Die Kinder werden 20 Sorten Gemüse anbauen und dabei Verantwortung übernehmen, staunen, lernen durch Selbermachen, planen, gemeinsam beobachten und durch eigene Erfahrung vom Handeln zum Erkennen und Bewerten kommen.

(Quelle: www.gemueseackerdemie.de)

Wir ackern wöchentlich!

 

Für die Kinder und Erzieherinnen in der Kita Sülz sind die immer wiederkehrenden Rituale eines Tages, der Woche und der Jahreszeiten wichtig, damit sich die Kinder in einer vertrauten Umwelt entwickeln können.

Einige Jahresfeste sowie die Jahreszeiten geben dem Jahr seine Struktur. Durch das gemeinsame Vorbereiten und Feiern von Festen und das Erleben der Jahreszeiten können die Kinder die großen Jahresrhythmen erkennen und verinnerlichen.

 

Unsere Einrichtung ist konfessionell ungebunden. Aus kultureller Motivation heraus gestalten wir jedoch bestimmte Feste im Jahresverlauf, die teilweise einen christlichen Ursprung haben:

  • Geburtstage
  • Karneval und Karnevalsumzug
  • Osterfrühstück
  • Sommerfest
  • Übernachtung der großen Waldkinder
  • St.Martin mit dem Laternenfest
  • Nikolausfrühstück
  • Weihnachtsfest

 

 

 

So kann ein Tag bei uns aussehen:

 

7:30 - 9:00 offene, begleitete Bringzeit, Begrüßung anschließend Freispiel

 

9:00 gemeinsamer Morgenkreis mit Geschichten, Liedern, Gesprächen und Spielen

 

9:30 gemeinsames Frühstück

 

10:00 Freispiel, situative Angebote oder je nach Wochentag Ausflug

 

12:00 gemeinsames Mittagessen

 

13:00 Ruhezeit

Die jüngeren Kinder haben die Möglichkeit, in ihren Bettchen zu schlafen, die älteren ziehen sich zurück, lesen Geschichten, ruhen sich aus.

 

14:00 Freispiel

 

15:00 gemeinsamer Snack

 

15:30 Freispiel und Aktionen

 

So kann eine Woche bei uns aussehen:

 

Montag Die Kinder erkunden die Kita nach dem erlebnisreichen Wochenende. Der Fokus liegt montags auf dem Freispiel und dem Ankommen in der Kita.

 

 

Dienstag Einmal in der Woche gehen wir als gesamte Gruppe in den Stadtpark oder besuchen die umliegenden Spielplätze.

 

 

Mittwoch  An diesem Tag ist Raum und Zeit für Projekte, wie z.B. aktuell das Umweltprojekt.

 

 

Donnerstag Heute sind die Kinder in kleine altersspezifische Gruppen eingeteilt, in denen sie angeleitete Angebote machen, wie z.B. Werken, das Veedel erkunden oder das Atelier zum Matschraum umzugestalten.

 

 

Freitag  Jeden Freitag gehen alle Kinder in den Wald, um dort die jahreszeitlichen Veränderungen der Natur zu erleben, Tipis zu bauen, Tiere zu beobachten und ihre Fähigkeiten auszuprobieren. Da jedes Kindesalter seine eigenen Bedürfnisse hat, trennen wir die Gruppe in ältere Waldkinder und in jüngere Waldkinder. Die älteren Kinder bleiben dann über Mittag in ihrem Waldstück und genießen dort ihr mitgebrachtes Mittagessen.